Inhalt

Ein Hengst für die beiden Poitoueselstuten im Tierpark Weeze

Mitteilung vom 23.08.2018

von links nach rechts: Frank Dudek, Poitouhengst Ti'Ane, Marie-Christine Kuypers, Bürgermeister Ulrich Francken und Anton Dudek

Seit Anfang Juli haben unsere beiden Poitoueselstuten Ambre und Tosca einen Hengst an ihrer Seite. Am 02. Juli 2018 ist Ti‘Ane im Tierpark eingezogen.

Er ist 11 Jahre alt und soll im Tierpark Weeze für Nachwuchs bei dieser bedrohten Haustierrassen sorgen. „Als dem Tierpark der Eselhengst zum Kauf angeboten wurde, haben wir uns sehr darüber gefreut, aber es war auch schnell klar, dass für diese Anschaffung ein Sponsor gefunden werden musste.“ so die Tierparkleiterin Marie-Christine Kuypers.

Die Windpark Kalbeck Betriebs GmbH & Co KG mit ihrem Geschäftsführer Frank Dudek, war bereit, die Anschaffung von Ti‘Ane für den Tierpark Weeze zu ermöglichen. „Als wir von der beabsichtigten Anschaffung des Hengstes gehört haben, war für uns klar, dass wir sehr gerne einen Beitrag zur Arterhaltung dieser schönen Rasse im Tierpark Weeze leisten werden“ betont der Geschäftsführer Frank Dudek, der Ti‘Ane heute zum ersten Mal in seiner vollen Größe erleben konnte. „Es sind schon beeindruckende Tiere, vor allem der große Kopf und die langen Ohren sind sehr beeindruckend“ schwärmt er.

Poitou-Esel kommen ursprünglich aus Frankreich und gehören zu den bedrohten Haustierrassen. Stuten erreichen eine Widerristhöhe von 135-145 cm, Hengste 140-150 cm. Mit einem Gewicht von bis zu 450 kg ist der Poitou-Esel der schwerste Esel der Welt (nicht wie fälschlicherweise oft angenommen die größte Eselrasse). Erkennungsmerkmal dieser Rasse ist das lange Haar, das im Laufe der Zeit verfilzt. Stuten haben meist längeres Haar als die Hengste. Insgesamt kann die Haarlänge stark variieren. Die drei Poitouesel im Weezer Tierpark sind aufgrund des langen und heißen Sommers geschoren worden. Denn grade unter dem verfilzten Fell schwitzen sie sehr stark. Aber kein Grund zur Sorge, das Fell wächst wieder, so dass sie ihr typisches zotteliges Aussehen wieder erlangen werden.

Die ersten Belege für diese Rasse stammen bereits aus dem 10. Jahrhundert, also dem frühen Mittelalter. Dort wurde der Poitou-Esel als Arbeitstier eingesetzt, aber auch als Vererber für die Maultierzucht.

Mitte der siebziger Jahre war der weltweite Bestand von Poitou-Eseln auf 44 reinrassige Tiere dezimiert. Dank engagierter französischer Züchter wurde ein Zuchtbuch erstellt und der Erhalt der Rasse vorangetrieben. Heute gibt es im Zuchtbuch etwa 80 gekörte Hengste, Ti‘Ane ist einer von ihnen, und einige Hundert Stuten. Global gesehen ist diese Anzahl immer noch gering, weshalb sich der Tierpark Weeze nun auch aktiv an der Erhaltungszucht dieser Esel beteiligt. Somit kann im Tierpark auch ein weiterer Schritt getan werden, um das Gesamtkonzept, die Haltung einheimischer Wildtiere, bedrohter Haustierrassen und die Förderung des Artenschutzes umzusetzen.

„Ich möchte mich noch einmal bei Herrn Dudek und bei der Windpark Kalbeck Betriebs GmbH & Co KG herzlich für das Sponsoring bedanken, denn durch die Anschaffung von Ti‘Ane werden wir im kommenden Jahr hoffentlich auch Nachwuchs bei den Poitoueseln haben“ so die Tierparkleiterin abschließend.