Inhalt

Gelungenes Vereinsturnier beim RV Weeze

Mitteilung vom 22.03.2018

Die Jahresbesten Reiter 2017 nach der Ehrung auf dem Vereinsturnier

„Mein Name wird übers Mikro angesagt, das Richterhäuschen ist besetzt und viele Zuschauer, also ist es heute wichtig…“ schien manches der Weezer Schulpferde zu denken und an vergangene eigene Turnierzeiten erinnert zu sein.

Denn die vereinseigenen Weezer Schulpferde zeigten sich von ihrer besten Seite und trugen ihre zahlreichen Reiter, die meisten ritten zum ersten Mal bei einem Turnier mit, sicher zwischen den teilnehmenden Privatpferden durch die abwechslungsreichen Wettbewerbe.

So gab es strahlende Gesichter bei der Überreichung der Schleifen und Ehrenpreise in den Siegerehrungen.

Für jeden Teilnehmer hatte Organisatorin Ilona Jacobs, zugleich Kassiererin der von Schmettow Reiter, ein Andenken bereit, dass die Richterin Christina Kerkstra übergeben konnte. Diese lobte die gute Vorbereitung und die interessante Auswahl der Wettbewerbe.

Der Sonntag begann mit zwei A-Dressuren. Diese waren bewusst weit ausgeschrieben, damit sowohl fortgeschrittene Weezer Reiter ihre Nachwuchspferde an Publikum gewöhnen konnten und gleichzeitig diejenigen, die sonst keine Turniere mehr reiten und ihre früheren Leistungsklassen nicht mehr aktiviert haben, auch noch einmal dabei sein konnten, als auch die Nachwuchsreiter zu Beginn der Turniersaison den Sprung von Klasse E nach A testen konnten.

In den Dressurreiterwettbewerben der Klasse E war dann die große Stunde der Schulpferde gekommen. Schön, dass so in Weeze auch Reitern ohne eigenem Pferd die Möglichkeit gegeben werden kann an einem Turnier teilzunehmen. Ein willkommener Höhepunkt der wöchentlichen Reitstunden.

Schnappschuss vom Geschicklichkeitswettbewerb mit Schulpferd Rapsodie

Die „großen“ Reitschüler hatten alle „Schulis“ wunderschön eingeflochten und herausgeputzt. Nachdem sie selber geritten hatten, halfen sie den „kleinen“ Reitschülern und führten sie mit viel Spaß durch den Geschicklichkeitsparcours.

Gute Ritte dann auch nachmittags bei den Springen. Gestaffelt vom Caprilli-WB bis zum Springen A** mit Stechen.

Die Stimmung war locker; die „Konkurrenten“ fieberten im Stechen mit ihren Vereinskollegen mit. Ein schönes Miteinander in der Weezer Vereinsanlage, was Vorfreude auf die Turniersaison 2018 weckt.

Spannung und lautes Anfeuern dann auch beim abschließenden „Just for Fun“.

In Zweierteams, besser Dreierteams, denn je ein Pferd war auch dabei, galt es zwei parallele Geschicklichkeitsparcours zu bewältigen. Da zeigte es sich, dass es gar nicht so einfach ist seiner Reiterfreundin oder Tochter, deren Augen verbunden waren, den Weg anzusagen durch ein Stangenlabyrinth. Manches Pferd hatte zur Erheiterung der Zuschauer den Weg schneller erkannt, als mancher Pferdeführer und die Kommandos „rechts - links“ können schon durcheinander bringen. Großer Spaß und aufmunternde Rufe der Zuschauer begleiteten die Teams durch die Aufgaben.

Die Geschicklichkeitsaufgaben kamen so gut an, dass sie sicherlich zukünftig öfter in den wöchentlichen Reitstunden wieder zu finden sein werden.

Info´s zum Reiten im Weezer Verein, mit und ohne eigenes Pferd, für Kinder und Erwachsene gibt z.B. die Internetseite www.reitverein-weeze.de.

Feierlich wurde es am Ende des Vereinsturniers bei der Ehrung der Jahresbesten Turnierreiter 2017. Die stellvertretende Geschäftsführerin Melissa Hendricks vergab Erinnerungsschleifen, Urkunden und Wanderpokale in vielen Kategorien.

Schade nur, dass der eisige Wind und teils gefrorener Boden das Abreiten auf den Aussenplätzen sehr unangenehm machte und einige Nachwuchsreiter abends sehr durchgefroren waren.

Daher gilt besonderer Dank allen Helfern, Reitern und Zuschauern, die den Temperaturen getrotzt haben.

Gut, dass das Weezer Frühjahrsturnier erst am 12. und 13. Mai stattfindet, da wird Petrus hoffentlich dann alles wieder gut machen.