Inhalt

Herrensitz-Route

Das eindrucksvolle Fahrrad-Erlebnis an Maas und Niers

Logo der Herrensitz-Route

Eine naturverbundene Entdeckungsreise durch zwei benachbarte und auf besondere Weise eng verknüpfte Regionen, voller landschaftlicher und kultureller Besonderheiten, aber auch voller Gegensätze... So oder ähnlich könnte man die Herrensitz-Route umschreiben. Dieses Ende der 90er Jahre erweiterte Fahrrad-Routennetz - ein touristisches Projekt der Euregio Rhein-Waal - erstreckt sich zum einen über den deutsch-niederländischen Grenzraum; zum anderen steht der Begriff „Herrensitz" beispielhaft für prächtige Burgen und Schlösser (mit 40 deutsch-niederländischen Herrensitzen entlang der Strecke), aber auch für andere imposante Bauwerke, zum Teil mit jahrhundertelanger Tradition und Geschichte.

Fast zeitgleich mit dem Abbau der Schlagbäume in Europa ist diese grenzüberschreitende Fahrrad-Route entstanden. Sie umfasst eine übersichtlich ausgeschilderte Fahrstrecke von mehr als 500 km, die sich nochmals in 16 kleinere Routen aufgliedert. Sie können sowohl eine eindrucksvolle Tagestour als auch einen kompletten, abwechslungsreichen Fahrrad-Urlaub für Kind und Kegel planen.

Radwanderer in Weeze - im Hintergrund die Beschilderung des Radwegenetzes

Bei den niederländischen Nachbarn verläuft die Route durch das nordlimburgische Maas-Tal mit den jahrhundertealten Maasduinen - übrigens landschaftlich ebenso reizvoll wie das bekanntere Süd-Limburg, aber eben ohne Hügel - und durch das Land von Cuijk in Nordost-Brabant, eine gute Voraussetzung für entspanntes, erholsames Radeln. Noch immer ist das Maas-Tal eine Oase der Ruhe und Beschaulichkeit, wenngleich es schon mit vielen Campingplätzen und Wassersportmöglichkeiten als Urlaubsregion entdeckt und auch geschätzt ist.

Auf deutscher Seite zieht sich die Niers, bekannt durch das Freizeitangebot „Paddeln auf der Niers" gleichsam wie eine Lebensader, als blaues Band durch das niederrheinische Flachland. Bei Insidern längst als Radfahr-Geheimtipp gehandelt, liegt diese herrliche Erholungslandschaft für die Ballungsgebiete an Rhein und Ruhr und in den Niederlanden sozusagen vor der Haustür.

Der Besucher kann sich auf brabantische, limburgische und niederrheinische Gastfreundlichkeit freuen. Wir wünschen Ihnen schon jetzt viel Spaß mit Sonnenschein und Rückenwind beim Radfahr-Erlebnis entlang der Herrensitz-Route an Maas und Niers.

Herrensitz-Route an Maas und Niers mit neuer Beschilderung

Mit drei Komponenten, einer übersichtlichen Radwanderkarte mit dazugehörigem Begleitheft, der einheitlichen Beschilderung von ca. 500 km Radwanderwegen entlang der Herrensitz-Route an Maas und Niers und Routenübersichten auf über 20 Infotafeln an den Knotenpunkten wird Ihnen ein umfassendes Angebot zum Radwandern im deutsch-niederländischen Raum der Euregio Rhein-Waal unterbreitet.
Das Grundgerüst der ausgeschilderten Routen bilden sowohl die Strecken des landesweiten Radverkehrsnetzes, die die Städte und Gemeinden der Region miteinander verbinden, als auch überregionale touristische Radwanderrouten, wie die NiederRheinroute und die Herrensitz-Route an Maas und Niers.
Diese Routen machen nicht an den Grenzen der Region Halt, sondern sie sind mit den Radrouten der Nachbarregionen verbunden, sodass grenzenloses Radfahren erlebt werden kann.

Knotenpunkte

Das Knotenpunktsystem wird seit vielen Jahren in den benachbarten Niederlanden erfolgreich genutzt. Es liegt wie ein Netz über der Region. Jeder Netzknoten hat eine Nummer. Von diesem Knoten aus sind die jeweils nächsten Knotenpunkte ausgeschildert. Dieses System bietet dem Radwanderer eine größtmögliche Variabilität bei der Zusammenstellung der Im Rahmen der Neubeschilderung der Herrensitz-Route an Maas und Niers sind die 16 Rundkurse mit Pfeil- und Tabellenwegweisern an allen Knoten- und Abzweigpunkten ausgestattet worden. Mit einem Fahrradsymbol und Richtungspfeil wird der Routenverlauf angezeigt. Ergänzend informieren Orts- und Kilometerangaben über Fern- und Nahziele auf der Route. Das Logo der Herrensitz-Route gekoppelt mit einem roten Kreis mit weißer Knotenpunktnummer befindet sich als Einschub unterhalb der Schilder.

Hinweisschilder der Herrensitz-Route und Knotenpunkt

Zwischenwegweiser

Die 6-eckigen Zwischenwegweiser kennzeichnen weiterhin den überwiegenden Teil der Route. Neben Logo, Richtungspfeil und Fahrradsymbol ist ein Hinweis auf den nächsten Knotenpunkt (roter Kreis mit weißer Knotenpunktnummer) aufgebracht. Anhand der angegebenen Knotenpunkte können Sie Ihre Radtour beliebig kombinieren, sodass Sie kurz, lang oder mehrtägig die Region und die herrliche Landschaft genießen können.

Vorteile des neuen Knotenpunktnetzes entlang der Herrensitz-Route:

Sie Bestimmen Ihre Fahrradroute und die gewünschte Kilometerzahl, die Sie fahren möchten. Sie können in zwei Richtungen fahren, von Knotenpunkt zu Knotenpunkt mittels (rot-weißen) nummerierten Schildern. Freiheit und Flexibilität stehen an erster Stelle!

  • Auf der Übersichtskarte sehen Sie eine Anzahl von Nummern, sogenannte Knotenpunkte.
  • Die Kilometerabstände zwischen den diversen Knotenpunkten sind auf der Karte vermerkt.
  • Sie fahren den nummerierten Schildern nach, in Richtung des angegebenen Pfeils, von Knotenpunkt zu Knotenpunkt.
  • An jedem Knotenpunkt können Sie frei entscheiden, in welche Richtung Sie weiterfahren möchten.
Weitere Information:

Radwanderkarte mit Begleitheft (ISBN: 978-3-85000-253-0, Esterbauer-Verlag) im Buchhandel für 7,90 € erhältlich.
Internet: www.herrensitzroute.de