Inhalt

Der TSV Weeze läuft virtuell durch ganz Europa

Vereinsfahrtenrun zu verschiedenen Zielen in Europa

Mitteilung vom 15.04.2021

Läufer und Läuferinnen des TSV Weeze sind beim virtuellen Vereinsfahrtenrun dabei

Münster, Paris oder Inverness. Unter normalen Umständen wäre die Leichtathletik-Abteilung des TSV Weeze in diesem Jahr ganz schön rumgekommen. Da Wettbewerbe und vor allem Vereinsfahrten durch die Corona-Pandemie jedoch nicht möglich sind, müssen diese Ziele in einem anderen Jahr angesteuert werden.

Das bedeutet jedoch nicht, dass die Sportler des TSV auch aufs Laufen verzichten. Die Kilometer, die sie bei den internationalen Wettkämpfen nun nicht zurücklegen können, spulen sie fleißig zu Hause ab. Tatsächlich laufen sie sogar nun virtuell zu den verschiedenen Orten in Deutschland und Europa. Dafür hat die Leichtathletik-Abteilung den „Vereinsfahrtenrun“ ins Leben gerufen. In der App „Teamfit“ wurden die Läufer in neun verschiedene Gruppen mit jeweils etwa fünf bis sechs Mitgliedern eingeteilt. „Wir haben so eine Möglichkeit gefunden, virtuell gemeinsam zu trainieren und auch ein Ziel zu erreichen“, erzählt der Vorsitzende der Leichtathletik-Abteilung Reinhard Krebbers.

Denn der „Vereinsfahrtenrun“, der von den langjährigen Sponsoren unterstützt wird, soll die Teilnehmer motivieren, so viel wie möglich zu laufen. Gemeinsam mit den anderen Sportlern in der Gruppe sammelt man so Kilometer für ein jeweiliges Ziel, konkret ein Ort an dem ein Wettkampf stattgefunden hätte, zu dem die TSV Leichtathleten und Leichtathletinnen hingereist wären. „Jeder läuft zwar für sich alleine, aber es gibt ein gemeinsames Ziel“, betont Krebbers. Das sorgt bei vielen Teilnehmern für Motivation, die sonst in diesen Zeiten öfters mal fehlte. Zudem bringt es die TSV-Mitglieder in einer gemeinsamen Aktion zusammen, auch etwas was in den letzten Monaten nicht möglich war.

Die Distanzen werden dabei von Etappe zu Etappe größer. Auf Münster und Rennsteig folgte Paris, ganz am Ende wird Inverness in Schottland angesteuert. Dabei sind die gelaufenen Zeiten egal, es geht einzig um die Kilometeranzahl. „Das zeigt, dass es in Weeze nicht nur um Zeiten geht. Der Verein ist für alle geschaffen“, so Reinhard Krebbers. Auch Nicht-Mitglieder sind herzlich eingeladen beim „Vereinsfahrtenrun“ mitzumachen und so neue Motivation für das Laufen zu finden. Schließlich gibt es auch Belohnungen für jedes Ziel. Am Ende werden sich die Gruppen sogar einen ganzen Frühstückskorb erlaufen haben. Bisher ist dieser für alle mit Pumpernickel und einem Sekt gefüllt, weitere Präsente werden in den nächsten Wochen folgen. Zurzeit sind die meisten Gruppen auf dem Weg nach Paris, zwei haben sogar schon das Ziel Leipzig vor Augen. In den ersten zwei Wochen sind die einzelnen Gruppen bereits bis zu 1.000 Kilometer gelaufen, viele weitere werden noch folgen.