Inhalt

innogy Klimaschutzpreis für die Pfadfinder „Krokodile“

Mitteilung vom 11.12.2018

von links nach rechts: Melanie van de Flierdt, Artenschutz-Beraterin für die Gemeinde Weeze, Sophie de Rijk, Pfadfinder-Gruppenleiterin bei der St. Georg-Pfandfindern Weeze-Kervenheim, Dirk Krämer von innogy und Bernd Koppers von der Gemeinde Weeze bei der Urkunden- und Preisübergabe

Dem Thema „Bau und Aufstellen von Insektenhotels“ hat sich die Gruppe der Krokodile des Stammes Weeze-Kervenheim der deutschen Pfadfinder Sankt Georg (DSPG) angenommen. Damit will die Pfadfindergruppe das Projekt der Gemeinde „Bienenfreundliche Bepflanzung“ unterstützen. Mit ihrem umweltbewussten Verhalten konnten sie die Jury überzeugen und den innogy Klimaschutzpreis 2018, den die Kommune Weeze gemeinsam mit innogy ausgeschrieben hat, gewinnen. Bernd Koppers, Mitarbeiter der Gemeinde Weeze, und Dirk Krämer, Kommunalbetreuer von innogy, überreichten dem Stamm die Siegerurkunde. Zusätzlich dürfen sich die Pfadfinder über 1.000 Euro als Anerkennung für ihr klimafreundliches Handeln freuen.

Die Gruppe der Krokodile besteht aus zwölf Kindern zwischen neun und elf Jahren und vier ehrenamtlich arbeitenden Leitern. Mit Spiel und Spaß wird die Umwelt näher erkundet und gleichzeitig vermittelt, wie man verantwortungsvoll mit ihr umgeht und sie schützt.

„Da bei uns Pfadfindern neben der allgemeinen Vermittlung von Werten und dem Umgang miteinander, der Natur-und Umweltschutz das höchste Gut ist, war für uns klar, das Thema der Gemeinde „Bienenfreundliche Bepflanzung“ mit aufzugreifen und uns aktiv daran zu beteiligen. Es liegt an uns, heute schon ein Umweltbewusstsein für morgen zu schaffen.“, erläutert Pfadfinder-Leiterin Sophie de Ryk.

Der Gewinn wurde anhand der Kriterien Wirksamkeit für den Umweltschutz, Innovationsgrad, Kreativität, Vorbildwirkung/Nachhaltigkeit und persönlicher Einsatz bestimmt. „Diese Initiative für den Umweltschutz und die Vermittlung von Erfahrungen und Wissen in der Natur verdient unsere Hochachtung und Wertschätzung. Umso wichtiger ist uns diese Möglichkeit der Auszeichnung und Unterstützung“, sagt Dirk Krämer.

Der Klimaschutzpreis der innogy wird jährlich für Leistungen verliehen, die in besonderem Maße zur Erhaltung natürlicher oder zur Verbesserung ungünstiger Umweltbedingungen beitragen. Die Städte und Gemeinden sind aufgerufen, besondere Projekte zur Prämierung vorzuschlagen. Über die Vergabe entscheidet eine Jury. Nähere Informationen unter www.innogy.com/klimaschutzpreis